Für Unternehmen gibt es in der heutigen digitalen Welt viele Möglichkeiten Neukunden zu gewinnen. In dem Dschungel der Marketingmöglichkeiten fällt Unternehmern und Verkaufsmitarbeitern die Entscheidung oft nicht leicht. Daher ist es ausschlaggebend sich im Vorfeld über die richtigen Plattformen für das eigene Unternehmen zu informieren.

Instagram nimmt dabei eine besondere Stelle ein. Die Social Media Plattform wird nicht ohne Grund immer häufiger in den Medien erwähnt.

Doch welchen Vorteil besitzt Instagram wirklich?

Im Vergleich zu anderen Social Media Seiten wie Facebook weist Instagram eine deutlich höhere Interaktionsrate auf. Dies bedeutet, dass mehr Menschen die Inhalte liken, markieren und kommentieren.

Somit können Unternehmen auf Instagram mit einer kleineren Zielgruppe mehr Linkklicks erreichen als dies auf Facebook möglich wäre.

Dennoch gibt es auf Instagram einige Fallstricke zu beachten, die den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmachen.

 

  1. Sich über die Ziele bewusst werden

 Zu Beginn ist es wichtig sich mit der Frage auseinanderzusetzen, welche Zielgruppe auf Instagram erreicht werden sollen. Auch das Marketingziel ist entscheidend. Das kann von der Markenbekanntheit bis hin zur Steigerung der Verkäufe reichen.

Auch im B2B Bereich kann Instagram eine sinnvolle Option sein. Dabei kommt es jedoch sehr stark auf den richtigen Bereich an. Die Bewerbung eines kostenpflichtigen Social Media Tools für Unternehmen macht Sinn. Wenn Logistikunternehmen den Transport von Gefahrgütern bewerben wollen, kann z.B. LinkedIn besser geeignet sein.

Doch auch hier sollten sich Unternehmer die Frage stellen:

Welche Plattform passt zu meinem Unternehmen?

Es ist nicht sinnvoll Instagram zu wählen, um mit dem Strom zu schwimmen. Mache dir deshalb im Vorfeld Gedanken und bedenke stets:

  1. Welche Plattform eignet sich für mein Unternehmen? (LinkedIn, Twitter, Snapchat, Facebook etc.)
  2. Auf welcher Plattform befinden sich deine Kunden (Magazine, Social Media Plattformen, Konferenzen)?
  3. Welche Eigenschaften hat deine Zielgruppe (Geschlecht, Alter, Wohnort, Interessen)?

 

  1. Instagram Business aktivieren

Ein Geschäftskonto auf Instagram ist eine gute Option, um langfristig Erfolge zu erreichen. Durch das Geschäftskonto ist es möglich Werbung zu schalten, Statistiken einzusehen und Adressdaten zu hinterlegen. Weiterhin ist das Business Profil eine Voraussetzung für Instagram Shopping.

Du aktivierst das Geschäftskonto über die Einstellungen der Instagram App. Dazu musst du nur den Anweisungen folgen.

 

  1. Profilbeschreibung + Instagram Feed

Der erste Eindruck zählt, wie überall, auch auf Instagram. Aus diesem Grund sind eine optimierte Profilbeschreibung und der passende Instagram Feed so entscheidend. Interessenten müssen in den ersten 15 Sekunden den Eindruck vermittelt bekommen, dass deine Marke sympathisch ist.

Sympathie ist entscheidend auf Instagram.

Weiterhin muss man sich von der Masse abheben. Mit mittlerweile mehr als 500 Millionen aktiven Nutzern ist die Plattform schwierig zu bewältigen.

Bei der Profilbeschreibung solltest du darauf achten, dass diese dich:

  • von deiner besten Seite zeigt,
  • und dein Leben vorstellt,
  • über ein Call-to-Action richtig vermarktet.

Darüberhinaus ist das passende Profilbild ein wichtiges Fundament für den Erfolg deines Kanals.

Nicht ohne Grund heisst es im Volksmund:“Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.“ Viele Nutzer machen den Fehler den ganzen Körper auf das Profilbild darstellen zu wollen.

 

  1. Regelmässig Beiträge veröffentlichen

 Je mehr Beiträge du veröffentlichst, desto mehr Leute werden deine Inhalte auf Instagram sehen.

Dennoch gilt auch auf Instagram: Qualität vor Quantität.

Es ist vorteilhafter ein aussergewöhnliches Bild zu veröffentlichen als 10 durchschnittliche Aufnahmen. Für Marken ist es zu empfehlen, dass Verantwortliche direkt einen Redaktionsplan erstellen.

Dann können die Beiträge bereits weit in die Zukunft vorausgeplant werden. Weiterhin gibt es nicht den Druck jeden Tag ein neues Bild zu finden.

Das erleichtert Social Media Mitarbeitern den Arbeitsalltag ungemein.

 

  1. Influencer Kooperationen

Ein visuell ansprechendes Profil ist eine Grundvoraussetzung für Instagram. Dein Unternehmen wird die anvisierten Ziele (z.B. einen hohen Umsatz) nur schnell erreichen, wenn die richtigen Influencer mitwirken.

Dies ist heisst nicht, dass Unternehmen nicht auch ohne Influencer grandiose Steigerungen erwarten können.

Bei richtiger Umsetzung können Influencer somit eine Abkürzung auf dem langen Weg zum Instagram Erfolg sein.

Doch was zeichnet einen guten Influencer aus?

Es gibt zwei Faktoren, die eine grosse Rolle spielen. Diese sind:

  • die Interaktionsrate,
  • die Anzahl der Fake Follower

Nahezu jeder öffentliche Account hat Fake Follower. Schliesslich können Nutzer von öffentlichen Profilen nicht bestimmen, wer ihnen folgt. Einige Fake Follower sind daher die Regel.

Es wird erst problematisch, wenn Nutzer sich Tausende von Followern kaufen. Das ist schlecht für alle und auch Betrug.

Ein Vorteil ist jedoch, dass Fake Follower leicht zu finden sind. Wer sich die Follower des Influencers anschaut, wird schnell feststellen, ob dies Fake Profile sind.

Fake Profile folgen meist viel mehr Menschen als diesen zurückfolgen. Spamartige Nutzernamen und das Fehlen eines Profilbilds sind erste Anzeichen für einen Fake Follower.

 

Kurz und knapp

Instagram lohnt sich – aber nicht für jeden Bereich. Unternehmen müssen abwägen, ob die Zielgruppe auf Instagram aktiv ist. Dann kann die Plattform eine grossartige Chance für Unternehmen sein mehr Produkte zu verkaufen. Das lässt sich zum Beispiel über die Shopping Funktion von Instagram realisieren.

Fake Follower sowie automatisierte Likes sind Hürden auf dem Weg zu erfolgen. Wer jedoch organisch vorgeht, kann über Instagram enorme Umsatzsteigerungen realisieren.

 

Über den Autor

Niklas Hartmann ist Head of Influencer Marketing. Der Experte betreut Personen des öffentlichen Lebens, KMUs und Konzerne rund um Instagram. Vor allem ist er für seine kreativen Instagram Stories und Influencer Marketing Kampagnen bekannt. => www.reach-on.de